Über uns
Aktuelles
Spenden der Agenda
Tauschring
Häufige Fragen
Ziele vom Tauschring
Tausch-Geschichten
Formulare
Satzung
12 Tauschregeln
Termine/Rückblick
Kooperationen
Downloads
Links
Kontakt
Impressum
Sitemap

 

 

 

Satzung für den Tauschring Sechta-Ries                      (Stand 26.3.2014)

 

Der Satzungstext ist in großen Teilen aus den Satzungen der Tauschringe Aalen, Ellwangen und Schwäbisch Gmünd mit deren Genehmigung übernommen.

Die Satzung wurde in der Gründungsversammlung am 29. Januar 2009 leicht geändert und in der vorliegenden Form beschlossen.

Am 28.4.2011 wurde der Verwaltungskosten-Zuschuss an die gewachsenen Bopfinger Verhältnisse und Erfahrungen angepasst.

Am 1. April 2012 wurde der Name des Tauschrings geändert.

Am 26.3.2014 wurde beschlossen, dass die 4 IPF-Taler für den Verwaltungsaufwand rückwirkend ab 2012 gestrichen und die 4 Euro für die Ausgaben nicht mehr erhoben werden. Bisher nicht bezahlte Beiträge werden nicht mehr erhoben.

 

  

Grundsätze und Spielregeln

1.         Der „Tauschring Sechta-Ries“ ist ein Projekt der Agenda-Gruppe Kultur und Soziales Bopfingen.

 

2.         Der Träger des Tauschringes, die Agenda-Gruppe Kultur und Soziales Bopfingen, ist eine unabhängige, politisch und konfessionell neutrale und nicht gewinnorientierte Initiativgruppe, die ehrenamtlich arbeitet.

 

3.         Im Tauschring Sechta-Ries werden Dienstleistungen und Gegenstände getauscht. Der Tausch wird bargeldlos durchgeführt und auf entsprechenden Konten dokumentiert. Teilnehmer/in kann jede Person werden, die sich bereit erklärt, Grundsätze, Spielregeln und den Verwaltungskostenzuschuss des Tauschringes einzuhalten.

 

4.         Die Ziele des Tauschringes sind:   Erprobung neuer Formen des Gebens und Nehmens als Alternative zur geldorientierten Konsumgesellschaft. Brachliegende Fähigkeiten und Kompetenzen bei den Menschen sollen mobilisiert und zum Austausch gebracht werden.

 

*Der Tauschring fördert die Nachbarschaftshilfe und die Hilfe zur Selbsthilfe. Er reduziert die Abhängigkeit von Geld und bezahlter Erwerbsarbeit. Damit eröffnet der Tauschring Möglichkeiten zur gesellschaftlichen Teilnahme auch für einkommensschwache Bevölkerungsschichten (Arbeitslose, Sozialhilfeempfänger,         Alleinerziehende, Schüler, Studenten, ältere Menschen).

 

*Der Tauschring will zum Netzwerk für Menschen mit unterschiedlichen sozialen Hintergründen werden. Insbesondere Neuzugezogenen kann der Tauschring das Einleben in der Stadt erleichtern.

 

 Der umweltschonende Austausch von Dienstleistungen soll den Gedanken für einen verantwortlichen Lebensstil stärken.

 

 

 

5.         Alle Aktivitäten des Tauschringes sind strikt gemeinnützig und nicht gewinnorientiert angelegt. Daher stellen sie zum freien Markt und für die heimische Wirtschaft keine Konkurrenz dar.

 

 

 

6.         Der Tauschring Sechta-Ries setzt sich wie folgt zusammen:

Die Teilnehmer/innen

Die Teilnehmer/innen nutzen den Tauschring, indem sie eine Leistung anbieten oder eine Leistung im Tauschring abrufen.

Teilnehmer/in ist man ab dem Zeitpunkt der Entrichtung des Verwaltungszuschusses.

Die Teilnehmer/innen sollen entsprechend ihren Fähigkeiten und Möglichkeiten die Arbeit des Tauschringes mitgestalten.

Die Teilnehmer/innen können aus Bopfingen, Lauchheim, Westhausen, Kirchheim a. R., Riesbürg, Unterschneidheim und Neresheim kommen.

Der Tauschring Sechta-Ries strebt einen Austausch mit anderen Tauschringen an.

 

Das Tauschring-Team

Das Tauschring-Team wird bei der jährlichen Teilnehmerversammlung von den anwesenden Tauschring-Teilnehmer/innen mit einfacher Mehrheit gewählt.

Das Tauschring-Team organisiert und koordiniert den Tauschring. Für die Erledigung der Verwaltungsaufgaben kann das Tauschring-Team pro Arbeitsstunde 4 IPF-Taler geltend machen.

Das Tauschring-Team ist gegenüber der Teilnehmerversammlung rechenschaftspflichtig und verantwortlich. Es berichtet der Teilnehmerversammlung über alle aktuellen Aktivitäten und Planungen.

Das Tauschring-Team ist offen für alle Personen, die an einer stärkeren und regelmäßigen Mitarbeit im Tauschring interessiert sind.

Das Tauschring-Team bestimmt eine/n Verantwortliche/n für Kontenführung und Kasse, eine Schriftführerin, sowie eine/n Verantwortliche/n für die sogenannte „Marktzeitung“ und die Internetpräsentation der Angebote und Nachfragen (s.u.)

Außerdem werden zwei Teilnehmer/innen als Ombudsmann/frau bestimmt, die bei Unstimmigkeiten der Tauschteilnehmer/innen eine Vermittlerrolle einnehmen.

Das Tauschring-Team nimmt die Vertretung des Tauschringes in der Agenda-Gruppe Kultur und Soziales in Bopfingen wahr.

 

            Die Teilnehmerversammlung

Das Tauschring-Team beruft mindestens einmal im Jahr eine Teilnehmerversammlung ein. Die Teilnehmerversammlung berät den Rechenschaftsbericht, die Planungen des Tauschring-Teams und wählt mit einfacher Mehrheit das Tauschring-Team und die beiden Ombudsmänner/frauen für das kommende Jahr.

In der Teilnehmerversammlung werden alle wichtigen Entscheidungen für den Tauschring getroffen. Die Entscheidungen werden mit einfacher Mehrheit der anwesenden Mitglieder getroffen, Satzungsfragen bedürfen der 2/3 Mehrheit.

 

 

 

7.         Kontoführung und -verwaltung

 

 

Für die Kontenführung und den Schriftverkehr ist das Tauschring-Team zuständig. Es sammelt Angebote und Nachfragen und teilt sie den Teilnehmern in angemessener Form (z.B. in der Marktzeitung, später hoffentlich auch per Internet) mit.

 

8.         Jeder Teilnehmer/jedes Paar erhält ein Konto. Dieses darf durch Tauschvorgänge bis maximal 80 IPF-Taler ins Minus geraten (entspricht 10 Stunden erbrachter Leistung, Näheres s.u.). Wenn das Minus über 80 IPF-Taler hinausgeht, ist eine Absprache mit dem Tauschring-Team erforderlich.

Je ausgeglichener das Geben und Nehmen der einzelnen Teilnehmer/innen ist, desto besser funktioniert der Tauschring. Große Guthaben und hohe Schuldenbeträge bewirken ein Ungleichgewicht und sollten nach Möglichkeit abgebaut werden.

 

 

 

            Verrechnung

 

 

9.         Die Teilnehmer nehmen direkt Kontakt zueinander auf. Jede erbrachte Leistung wird mit 8 „IPF-Talern“ (Währung) pro Stunde vergütet. Es können auch 1/4 oder 1/2 Stunde abgerechnet werden.

Real anfallende Materialkosten und/oder Fahrtkosten müssen im Vorhinein geklärt werden, müssen vom Leistungsnehmer dann auch übernommen und spätestens bei der Übergabe bzw. am Ende einer Tauschaktion bezahlt werden. Nach Abschluss des Tauschgeschäftes wird ein Leistungsnachweis geschrieben, der von beiden Tauschpartnern unterschrieben werden muss. Mit der Unterzeichnung dokumentieren die Tauschpartner ihr Einverständnis mit dem Tausch.

Für das Einreichen des Leistungsnachweises an den gewählten Zuständigen aus dem Tauschring-Team ist der Leistungsgeber verantwortlich und sollte spätestens nach Quartalsende erfolgen.

 

10.      Die auf den Konten verbuchten Werte stellen moralische Guthaben und Verpflichtungen zwischen den Teilnehmern dar. Sie können nicht in Landeswährung eingefordert werden.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

 

 

11.      Rechtliches

 

 

Die Regelung steuerlicher und sozialversicherungs-rechtlicher Verhältnisse ist Sache der Teilnehmer. Der Tauschring versteht sich als Vermittlungsservice und haftet nicht für an Teilnehmer gerichtete Steuerforderungen, noch für Forderungen aus ungedeckten Haftungsschäden.

 

12.      Der Tauschring ist in allen seinen organisatorischen und finanziellen Belangen transparent.

 

 

 

13.      Ein- und Austritt

 

 

Teilnehmer/innen des Tauschrings Sechta-Ries können werden: volljährige Personen, Einrichtungen und Organisationen.

            - Eine Familienteilnahme ist für Ehepaare und zusammenlebende Paare möglich. Es wird nur ein

              Konto geführt.

            - Ein Fördersponsoring ohne Durchführung von Tauschgeschäften ist möglich.         

            - Bei beantragter ruhender Teilnehmerschaft bleibt der Tauschkontostand erhalten.

              Tauschgeschäfte sind in dieser Zeit nicht möglich.

 

14.     Will ein Teilnehmer aus dem Tauschring austreten, muss er dies dem Tauschring Sechta-Ries

          schriftlich bekannt geben.

- Die Kündigung ist nur zum Schluss des Kalenderjahres unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von drei

   Monaten  zulässig. Das Konto muss zum Austrittszeitpunkt auf Null gebracht werden.

- Bei Tod geht der Kontostand auf den miteingetragenen Partner über bzw. wird das Tauschring-Konto des

  Tauschring-Teilnehmers beendet.

- Austritte und Ausschlüsse werden in den Ergänzungsblättern veröffentlicht.

 

15.      Schwere Verstöße gegen die Grundsätze und Spielregeln können den Ausschluss aus dem Tauschring zur Folge haben. Der Ausschluss wird vom Tauschring-Team nach Anhörung des/r Betroffenen endgültig ausgesprochen.

 

 

Teilnehmerbeitrag und Dienstleistungen

1. Die neuen Teilnehmer/innen erhalten eine Chiffre-Nummer, die aktuelle Teilnehmerliste, jeweils regelmäßig

    nach Erscheinen die aktuelle Marktzeitung sowie Leistungsnachweis-Formulare für die IPF-Taler.

 

2. Die Veröffentlichung von Angeboten und Gesuchen der Teilnehmer/innen in der Marktzeitung erfolgt

    kostenlos.  

 

 

             

 

 

                                                                                                                                                                                                              

Tauschring Sechta-Ries Satzung

Stand 1. April 2012

Geändert am 9. Januar 2009 und am 28. April 2011

Geändert am 26.3.2014